Zentralstaubsauger Test

Im aktuellen Zentralstaubsauger Test 2016 haben wir für Sie unterschiedliche Staubsauger genauer unter die Lupe genommen. Die drei besten Zentralstaubsauger stellen wir Ihnen in Testberichten sowie der übersichtlichen Testtabelle ausführlich vor. Allgemeine und weiterführende Informationen zum Thema Zentralstaubsauger finden Sie im unteren Bereich dieser Webseite. Einen schnellen Überblick erhalten Sie in unserer Testtabelle. Vergleichen Sie jetzt und finden Sie Ihren Wunsch-Zentralstaubsauger!

Staubsauger Testtabelle

Geräte Zentralstaubsauger 1 Zentralstaubsauger 2
Artikel* Jetzt auf Amazon ansehen!* Jetzt ansehen!*
Name Allaway A 30 Nilfisk Supreme 250
Bild Bild des Zentralstaubsaugers A 30 von Allway Bild des Zentralstaubsaugers Supreme 250 von Nilfisk
Artikel* Jetzt auf Amazon ansehen!* Jetzt ansehen!*
Hersteller Allaway Nilfisk
Leistung 1800 W 1700 W
Rohrleitung (max) 30 m 50 m
Airwatt 610 691
Farbe grau grau
Fassungsvermögen 20 Liter 25 Liter
Geräuschentwicklung 58 dBA +/- 2dB 53 dBA
Abmessungen (mm) D=400, H=735 L=800, B=370, H=400
Artikel* Jetzt auf Amazon ansehen!* Jetzt ansehen!*
Artikel* Jetzt auf Amazon ansehen!* Jetzt ansehen!*

Staubpartikel im Wohnraum

Feiner Staub und auch etwas größere Schmutzpartikel fallen in jedem Haushalt an. Dabei ist es unerheblich, welche Bodenbeläge gewählt wurden und wie häufig geputzt wird. Auch in einem sauberen und gepflegten Eigenheim, in dem weitgehend auf die Verlegung von staubsammelnden Teppichen verzichtet wurde, sind Fusseln und mikroskopisch kleine faserige Partikel stets überall vorhanden, wenn auch nicht unbedingt in allzu großen Mengen.

Schuld daran sind alle Textilien, die in den eigenen vier Wänden genutzt werden, wie zum Beispiel Kleidung, Vorhänge oder Teppiche. Durch die Bewegungen der Hausbewohner und Luftströmungen, die durch offene Fenster erzeugt werden, gelangen winzigste Partikel in kurzer Zeit an nahezu jeden Ort innerhalb des Hauses. Im Nu bedeckt der Staub alle Bodenbeläge, Kommoden und Arbeitsflächen. Und oft ist die Schichtdicke dabei so dünn, dass sie mit bloßem Auge zunächst nicht einmal auffällt. Im Übrigen gelangen staubförmige Partikel auch von außen durchs geöffnete Fenster in die Wohnräume hinein, denn unsere städtische Luft wird durch Industrieanlagen und Autoabgase permanent mit Feinstaub und Rußpartikeln verunreinigt. Die Folgen sind für sensible Menschen dabei oft weitreichend und unangenehm: Stauballergien können Juckreiz und mitunter schwere Atembeschwerden auslösen.

Funktionsweise und Leistung von Zentralstaubsaugern

Aus diesem Grunde ist regelmäßiges Staubsaugen nicht nur aus ästhetischen, sondern auch gesundheitlichen Gründen unerlässlich. Dabei ist die technische Fortentwicklung von Staubsaugern beeindruckend. Ausgehend von den althergebrachten Geräten mit Beuteln setzten sich im vergangenen Jahrzehnt beutellose Staubsauger durch. Doch sie alle verfügen über ein grundlegendes Problem: Beim Saugen wird auch Staub aufgewirbelt, der sich an anderer Stelle neu absetzt und während der Reinigung sogar verschärft zu Atemnot führen kann. Moderne Zentralstaubsauger leisten dem jedoch effizient Abhilfe. Es handelt sich hierbei um ein System aus Rohren, das mit einer leistungsfähigen Hauptanlage in Verbindung steht. Der eigentliche Staubsauger befindet sich dabei üblicher Weise an einem zentralen Ort des Eigenheims, häufig im Keller oder einem Hauswirtschaftsraum.

Zentrale Lage der Saugeinheit

Der durch das zentrale Gerät hervorgerufene Sog ist stark genug, um das gesamte Rohrsystem effektiv zu durchdringen. So muss der Nutzer nichts weiter tun, als einen Saugschlauch an einer von mehreren Saugbuchsen im Haus anzuschließen. Damit kann er dann von dort aus bequem die Umgebung säubern.

Vernünftig ist es, das System aus Rohren gut durchdacht zu verlegen, so dass pro Etage eine angemessene Anzahl an Buchsen angebracht wird. Auf diese Weise kann der angeschlossene Saugschlauch letztlich auch entlegene Winkel des Hauses mühelos zur Reinigung erreichen.

Einbau der Rohrleitungen

Ein Zentralstaubsauger kann sowohl während der Bauphase eines neuen Hauses wie auch nachträglich in ältere Gebäude integriert werden. Besonders praktisch ist es jedoch, Rohrleitungen gleich bei der Entstehung eines neuen Eigenheims mit einzuplanen. So können sie nämlich bequem von Anfang an im Estrich verlegt werden. Bei gründlicher Planung ist es so zudem möglich, auch schwieriger zugängliche Orte, wie zum Beispiel die Garage, mit in das System einzubinden. So besteht in der Folge auch die Möglichkeit, das Auto unkompliziert mit Hilfe des Zentralstaubsaugers reinigen zu können.

Nachträglicher Einbau der Anlage

Etwas mehr Aufwand bereitet eventuell der nachträgliche Einbau einer solchen Staubsauger-Anlage. Doch auch dann macht sich der Aufwand meist langfristig betrachtet gut bezahlt. So lassen sich die Rohre meist auch im Nachhinein gut in die Tiefe des Wandverputzes verlegen.

Den Staub mit einer Zentralstaubsauger Anlage restlos entfernen Generell ist jedoch zu berücksichtigen, dass das Hauptgerät etwas Platz beansprucht. Wer sich also gerne im Nachhinein die Vorzüge eines Zentralstaubsaugers nutzbar machen möchte, sollte sich rechtzeitig durch einen Fachhändler beraten lassen, wie beim Einbau am besten strategisch vorgegangen werden sollte. Auf jeden Fall ist es von großer Wichtigkeit, dass die gesamte Anlage fachgerecht verbaut wird. Denn nur so ist die vom Händler garantierte Saugleistung auch wirklich zu erzielen. Erst wenn ein sachgemäßer Einbau der Saugapparatur gewährleistet ist, lohnt es sich auch, in den nicht ganz niedrigen Anschaffungspreis zu investieren. Doch diese Kosten hat der Nutzer schnell wieder wettgemacht. Denn auf Dauer spart er nicht nur Energie, sondern auch seine Arbeitskraft, ganz zu schweigen von der deutlich spürbar abnehmenden Belastung der Atemluft.

Was ist beim Einbau der Anlage zu beachten?

Das Röhrensystem kann grundsätzlich aus verschiedenen Materialien bestehen. üblich sind sowohl gewöhnliche PVC-Rohre, wie sie in gut sortierten Baumärkten erhältlich sind, oder ein Kleberohrsystem, das eventuell bessere Strömungsverhältnisse während des Saugvorganges ermöglicht.

Wichtig ist darauf zu achten, dass die Abzweigungen der Rohre so gestaltet sind, dass weder die Luftströmung unterbrochen wird noch Stauungen von Schmutzpartikeln das System verstopfen können. Sie müssen daher auf die Luftströmung hin ausgerichtet werden. Trotz aller Umsicht sind natürlich unter ungünstigen Bedingungen Verstopfungen nicht vollständig ausgeschlossen. Es empfiehlt sich daher, rechtzeitig Reinigungsöffnungen anzubringen, die einen unkomplizierten Zugang zu den Rohren jeder Zeit ermöglichen. Zusätzlich muss peinlich genau überprüft werden, dass alle Bereiche des Rohrsystems, insbesondere die Abzweigungen, komplett abgeschlossen sind, so dass keine Luft eindringen kann, was nämlich die Saugleistung erheblich schmälern würde.

Befestigung der Staubsauger Zentraleinheit

Befestigung eines Zentralstaubsaugers im Kellerbereich

Das Zentralgerät selbst wird üblicher Weise mit einer Vorrichtung zum Befestigen an der Wand ausgeliefert. Dabei gibt es unterschiedliche Varianten zur Anbringung der Anlage. Häufig wird das Zentralgerät einfach in eine Wandvorrichtung eingehängt. Mitunter müssen manche Modelle jedoch auch fest verschraubt werden.

Da diese zentrale Apparatur im Gegensatz zur Anwendung des Saugschlauches im Wohnbereich sehr wohl geräuschvoll arbeitet, sollte dafür gesorgt sein, dass der Abstand zu den bewohnten Räumen groß genug ist, um durch diese Arbeitsgeräusche ungestört zu bleiben. Gut geeignet zur Anbringung sind daher häufig entlegene Kellerräume.

Je höher die Saugleistung sein muss, desto teurer ist natürlich die Anschaffung des Gerätes. Wer also Kosten einsparen möchte, sollte darauf achten, nicht unnötig viele Saugbuchsen im Haus zu verteilen und somit das Rohrsystem so unverzweigt wie möglich zu erhalten. Je weitreichender die Rohre ausgebaut werden, desto stärker ist nämlich die benötigte Saugkraft der Anlage.

Den Sauger-Vergleich machen

Verschiedene Hersteller vertreiben Zentralstaubsauger, die sich in ihrer Leistung deutlich unterscheiden können. Daher sollte im Vorfeld gründlich recherchiert werden, wie welche Geräte im Test abgeschnitten haben. Eine vergleichende Testtabelle können Sie beispielsweise online im oberen Bereich dieser Webseite einsehen.

Zentralstaubsauger-Zubehör

Zur praktischen Handhabung des Saugschlauches, aber auch, um allen Schmutz effizient aufnehmen zu können, wird diverses Zubehör durch die Hersteller angeboten. Wer beispielsweise das Risiko, bei der Arbeit über den langen Saugschlauch zu stolpern, verringern möchte, sollte die Anschaffung eines Teleskop-Saugrohres in Erwägung ziehen. Doch auch rutschfeste Handgriffe mit Regulierventilen können die Arbeit merklich erleichtern.

Es empfiehlt sich zudem, den Saugschlauch in Ruheposition vor Witterungseinflüssen und mechanischen Beschädigungen zu schützen. Schlauchschutz-Vorrichtungen aus Stoff, die günstig erworben werden können, erfüllen hierbei gute Dienste.

Viele Vorzüge und kaum Nachteile

Der Zentralstaubsauger punktet gegenüber herkömmlichen Geräten durch zahlreiche Vorteile:

  • Wie häufig ist es geschehen, dass sich der Hausbesitzer beim Reinigen der Räume eingestehen musste, abgelegene Ecken und Winkel mit dem gewöhnlichen Staubsauger nicht erreichen zu können, weil das Kabel zu kurz und die Auswahl an Steckdosen nicht flächendeckend gegeben war. Das kann bei Nutzung eines Zentralstaubsaugers nicht geschehen. Denn es handelt sich dabei um ein ausgeklügeltes Anlagensystem, dessen Saugbuchsen vorausschauend so angebracht wurden, dass es unerreichbare Winkel nun nicht mehr gibt. Und daran tragen nicht allein die sinnvoll verteilten Saugbuchsen Schuld, sondern auch die erhältlichen Saugschläuche, die in verschiedenen Längen erworben werden können. Neun Meter lange Saugvorrichtungen stellen dabei eine beliebte Größenordnung dar. Jedoch sind auch 12-Meter-Schläuche im Handel erhältlich.
  • Der stolze Besitzer eines Zentralstaubsaugers schont in letzter Konsequenz nicht nur seinen Geldbeutel, sondern auch seine körperlichen Kräfte. Denn kein Gerät muss mehr von einer Etage zur nächsten getragen werden. Stattdessen befindet sich ja über das ganze Haus verteilt das System aus Saugbuchsen, an das der Saugschlauch nach Belieben bequem angeschlossen werden kann.
  • Auch das mühsame Mitschleppen eines altmodischen Staubsaugers über allerlei Hindernisse hinweg, wie zum Beispiel Türschwellen oder Mobiliar, entfällt. Stattdessen hat der Saugschlauch, der natürlich in passender Länge angeschafft werden muss, kein nennenswertes Gewicht mehr.
  • Wer erinnert sich nicht mit Grausen an den Kabelsalat, der immer dadurch entstand, das das nicht gut zu kontrollierende Staubsauger-Kabel sich zwischen Stuhlbeinen oder ähnlichen Hindernissen verhedderte. Der Saugschlauch des Zentralstaubsaugers hingegen liegt gut in der Hand und ist so gut steuerbar, dass Verknotungen oder Verwicklungen nicht auftreten können. Sind größere Distanzen zu überwinden, schließt man den Schlauch einfach an eine näher gelegene Buchse an.
  • Da alle aufgesaugten Staubpartikel über den Saugschlauch und das damit verbundene Rohrsystem unmittelbar in einen anderen Raum verbracht werden, kann es nicht geschehen, dass während des Saugvorganges weiterer Staub aufgewirbelt wird. So können auch empfindliche Allergiker bedenkenlos der Saugtätigkeit nachgehen.
  • Das Saugen mit Zentralstaubsauger kann sogar zum meditativen Ereignis werden, denn wer die Ruhe liebt, kommt mit Hilfe dieser modernen Technologie bestens auf seine Kosten. Die üblichen Staubsauger-Geräusche entfallen nämlich. War es mit herkömmlichen Geräten kaum möglich, während der Hausreinigung Musik zu hören, da diese im Getöse des Sauger-Motors schlicht unterging, stellt dies bei der Nutzung eines Zentralstaubsaugers kein Problem mehr dar.
  • Generell entfällt übrigens auch jede Geruchsbelästigung, die sonst bei verschmutzten Filtern oder undichter Verschlusskappe von älteren Saugeräten auszugehen pflegte.
  • Mit altmodischen Geräten stand man immer wieder vor dem Problem, die Zimmerreinigung abbrechen zu müssen, weil ein Signallicht mitteilte, dass der Beutel mal wieder zu leeren sei. Beutellose Staubsauger ersparten dem Nutzer zwar den regelmäßigen Nachkauf der Behältnisse, doch die Aufnahmekapazität war ebenfalls eher gering. Die Reinigung des Behälters gestaltete sich zudem oft aufwändig. Anders verhält sich der Zentralstaubsauger, der über ein hohes Volumen zur Aufnahme des Schmutzes verfügt und daher deutlich seltener einer Leerung bedarf.
  • Die Saugkraft konnte bei gewöhnlichen Staubsaugern häufig durch zu volle Beutel oder Auffangbehälter beeinträchtigt werden. Sie ist im Gegensatz dazu bei Nutzung eines Zentralstaubsaugers stets zuverlässig effizient. Um dies dauerhaft zu gewährleisten, ist allerdings zu verhindern, dass größere Staubmengen auf dem Weg zum zentralen Gerät innerhalb des Röhrensystems eine Verstopfung herbeiführen. Bei der Verlegung der Rohre ist daher darauf zu achten, dass Abzweigungen immer einen bestimmten Winkel und eine sinnvolle Verlaufsrichtung einhalten.
  • Enge und lange Treppen ließen sich mit herkömmlichen Staubsaugern nur mühsam reinigen. Häufig befand man sich in gebückter Haltung, um gleichzeitig das Sauggerät festzuhalten, das nur wackelig und instabil auf der darüber liegenden Stufe abgestellt werden konnte. Mit dem Saugschlauch des Zentralstaubsaugers existiert dieses Problem nicht mehr. Die Treppenreinigung gestaltet sich so komfortabel wie auch dass Staubsaugen innerhalb der Räume.
  • Die Investition in ein Zentralstaubsauger-System lohnt sich auch hinsichtlich einer gewissen Wertsteigerung der eigenen Immobilie. Potentielle Käufer werden den Komfort der mühelosen Hausreinigung sehr zu schätzen wissen.

Nun mag sich der interessierte Leser natürlich zu Recht fragen, ob es bei all diesen Vorzügen irgendwelche Nachteile zu berücksichtigen gibt, wenn er schon einmal mit der Überlegung konfrontiert ist, inwieweit sich die Anschaffung eines Zentralstaubsaugers lohnen könnte.

Gibt es auch Nachteile?

In der Tat überwiegen die Vorteile ganz klar. Jedoch sollte der Hausbesitzer sich darüber im Klaren sein, dass die Anschaffung Kosten mit sich bringt. Insbesondere das nachträgliche Einbauen der Anlage ist häufig mit zusätzlichem Arbeitsaufwand und besonderen Materialanschaffungen verbunden.

Zu berücksichtigen ist auch der Platzbedarf, den zum Beispiel das zentrale Gerät der Anlage beansprucht.

Weiterführende Informationen*

Liste von Zentralstaubsauger Herstellern

Hersteller Webseite
Allaway www.allaway.ch
Nilfisk www.nilfisk.de
Vacuplay www.vacuplay.de
Crossvac www.crossvac.de
Fawas www.fawas.de